Die aktuelle Betriebssicherheitsverordnung

- Rechtswirksame Umsetzung aus praktischer Sicht -

- ergonomische und psychische Belastungen, alters- und alternsgerechte Ergonomie, Bestandschutz älterer Arbeitsmittel geregelt, Prüfvorschriften für gefährliche Arbeitsmittel -

Zum Thema:
Die neue Betriebssicherheitsverordnung ist eine echte Verbesserung im Arbeitsschutz, für Beschäftigte, bei der Verwendung von Arbeitsmitteln. Sie ist gültig seit Juni 2015 und ein "MUSS" für jeden Vorgesetzten.
Doppelregelungen sind abgeschafft. Sie enthält besondere Vorgaben zur alters- und altern-gerechten Gestaltung und berücksichtigt ergonomische und psychische Belastungen bei der Verwendung von Arbeitsmitteln.
Der Fokus ist auf eine älter werdende Generation gelegt. Die Pflichten der Hersteller und der Arbeitgeber als Verwender von Arbeitsmitteln werden klar getrennt. Die Bestandsschutzfrage bei älteren Arbeitsmitteln ist gelöst. Eine verfeinerte Rangfolge der Arbeitssicherheit ist eingeführt worden.
Prüfungen sind deutlich aufgewertet worden. Im neuen Anhang 3 finden sich konkrete Prüfvorschriften für besonders gefährliche Arbeitsmittel wie z.B. Krane und Gasverbrauchseinrichtungen.
Da Aufzugsanlagen bis zu 50% Mängel aufwiesen, sind Prüfplaketten in der Aufzugskabine verbindlich. Die Dokumentation darf elektronisch geführt werden.

Zielgruppe:
Unternehmer, Führungskräfte, Fachvorgesetzte (Elektrofachkräfte), Sicherheitsfachkräfte, Koordinator (Bauherr), Baubetreuer, Bauleiter und Baustellenüberwacher

Inhalt:

  • Eingliederung in das deutsche Rechtssystem 
  • Grund der neuen Betriebssicherheitsverordnung 
  • Begriffe, Gefährdungsbeurteilungen 
  • Grundpflichten des Arbeitgebers 
  • Anforderungen und Verwendung von Arbeitsmitteln 
  • Schutzmaßnahmen bei Gefährdungen durch Energien, Instandhaltung und Änderung von Arbeitsmitteln 
  • Betriebsstörungen und Unfälle 
  • Unterweisungen 
  • Prüfart, Prüfumfang, Prüfhäufigkeit, Dokumentation 
  • Überwachungsbedürftige Anlagen, Wiederkehrende Prüfungen 
  • weisungsungebundene befähigte Person (EuP, EFA, wird vom Unternehmer festgelegt) 
  • Anhang 1: selbstfahrende oder nicht selbstfahrende AM 
  • AM zum Heben von Lasten 
  • AM auf hochgelegenen Arbeitsplätzen 
  • Anhang 2: Aufzugsanlagen 
  • Anhang 3: Prüfvorschriften für bestimmte AM

Dieses Seminar erfüllt die Forderung des § 12 des Arbeitsschutzgesetzes, sowie des § 4 der DGUV V1 nach Durchführung der jährlichen Unterweisung.

Termine:     1. Halbjahr 2018          2. Halbjahr 2018 
                   12.03.2018                    auf Anfrage

Gebühr:      € 310,00 (Nettopreis zzgl. der am Seminartag gültigen Mwst.)

<< Zurück zum Seminarprogramm

<< Zurück zum Kalender

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Logo Schuchardt GmbH
Günter Schuchardt GmbH, Nordheimer Str. 61a, 74348 Lauffen a.N., Tel 07133-15836, Fax 07133-3930